Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Veranstaltungs-Archiv

Veranstaltungen unter Beteiligung der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg

Welche Veranstaltungen gab es in der Vergangenheit?

28.-29.11.2016: Vom Kind aus denken! - Die Reform des SGB VIII. Bund trifft auf kommunale Praxis.

Leitthema der geplanten Reform des SGB VIII und damit natürlich auch der Tagung ist die Inklusion. Ziel der Veranstaltung ist es, an der Schnittstelle von Bund und kommunaler Praxis die Hauptschwerpunkte der Reform und damit verbundene Fragen der praktischen Umsetzung zu diskutieren. Die Tagung findet unter Mitwirkung vieler Fachexpert/innen im Plenum statt und es wird zahlreiche Diskussionsrunden an "Runden Tischen" geben. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. 

Die Tagung wird gemeinsam vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe (AGFJ)  veranstaltet. Das Programm wird voraussichtlich im September auf unserer Homepage veröffentlicht.

Sie können sich aber bereits jetzt hier online anmelden.

 

10.-11.11.2016: Fachtagung „Das neue Wir in der Migrationsgesellschaft. Vielfalt miteinander gestalten in der Kinder- und Jugendhilfe“

Die deutsche Gesellschaft ist von Migration geprägt. In großen Städten wie Nürnberg, Düsseldorf oder Stuttgart haben zirka 65 Prozent aller Vorschulkinder ausländische Wurzeln, in manchen Stadtteilen sind es noch deutlich mehr. Trotz positiver Tendenzen wachsen Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund häufig in prekären sozioökonomischen Verhältnissen auf und sind überproportional oft von Risikolagen und Bildungsbenachteiligung betroffen, wie der Bildungsbericht 2016 jüngst feststellte. Diese Kinder und Jugendlichen zu stärken, bedeutet deshalb, soziale Benachteiligung abzubauen und Teilhabechancen zu verbessern. Die Kinder- und Jugendhilfe hat hier ein wichtiges Arbeitsfeld.

Ort: Berlin

Nähere Informationen finden Sie hier.  

 

28.-29.09.2016: 4. Brandenburgischer Erziehungshilfetag

Der 4. Brandenburgsche Erziehungshilfetag steht unter dem Motto: In gemeinsamer Verantwortung!

Der Brandenburgische Erziehungshilfetag möchte einen institutionell übergreifenden Austausch insbesondere zwischen öffentlichen und freien Trägern ermöglichen. Dazu werden drei wissenschaftlich begleitete Foren eingerichtet und Sie können mit gestalten.

Ort: Cottbus
Nähere Informationen finden Sie unter www.brandenburgischer-erziehungshilfetag.de

 

26.09.2016: Abschlusstagung des Projekts - Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche

Das Projekt "Aufdeckung und Prävention von sexualisierter Gewalt gegen männliche Kinder und Jugendliche" ist der Frage nachgegangen, was männlichen Betroffenen von sexualisierter Gewalt dabei hilft, diese aufzudecken. Nach drei Jahren Forschungsarbeit und Praxisentwicklung werden auf einer Abschlusstagung die Ergebnisse des Projekts vorgestellt und diskutiert.

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin

Nähere Informationen finden Sie unter www.aup.dissens.de

 

22/23.09.2016: Fachtagung Digitalisierung in der Kinder- und Jugendhilfe - Chancen und Herausforderungen

Die Fachtagung thematisiert diese gesellschaftliche Entwicklung und fragt, welche Herausforderungen aber insbesondere auch Chancen sich aus verschiedenen inhaltlichen und strukturellen Perspektiven ergeben. In Vorträgen, Workshops und Talkrunden sollen pädagogische und professionsbezogene Konsequenzen genauso diskutiert werden, wie rechtliche und organisationale Fragestellungen. 

Veranstalter: Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe

Ort: Berlin

https://www.jugendhilfeportal.de/startseite/

 

20.09.2016: Gesundes Aufwachsen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Brandenburg gemeinsam gestalten - Herausforderungen, Ansätze, Perspektiven

Ort: Potsdam
Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg in Kooperation mit dem Bündnis Gesund aufwachsen in Brandenburg und gefördert durch das MASGF
Weitere Informationen finden Sie hier.
 

19.09.2016 - 11.10.2016: Oranienburger Reihe 2016 "Extremisten im Aufwind - aktuelle Herausforderungen vor dem Hintergrund der Flüchtlingssituation"

Der Verfassungsschutz des Landes Brandenburg bietet seit 2008 die "Oranienburger Reihe" erfolgreich an, die sich hauptsächlich an kommunale Behörden richtet. Dies diesjährige Veranstaltungsreihe wird die aktuelle Flüchtlingssituation ins Zentrum rücken und speziell zum Rechtsextremismus sowie zu islamistischen Bestrebungen informieren.

Ort: Kyritz, Eberswalde, Elsterwerda, Senftenberg
Veransatlter: Ministerium des Inneren und für Kommunales

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

07./08.07.2016: Tagung: Salutogenese im Kontext von Flucht; Migration und Jugendhilfe

Ort: Jagdschloss Glienicke

Veranstalter: SFBB

Weitere Infromationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung des SFBB

27.06.2016: Sucht- und Jugendhilfe in gemeinsamer Sorge um Eltern und Kinder

Ort:  Arbeiterwohlfahrt Regionalverband Brandenburg e.V.

Veranstalter: Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg und Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V.

Programm und Anmeldung finden Sie hier. 

 

15.06.2016: Fortbildungsveranstaltung "Leitlinien in der Kinderchirugie und Kinderschutz"
Ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch zwischen Klinik und Praxis

Ort: Klinikum Ernst von Bergmann

Veranstalter: Klinikum Ernst von Bergmann

Weitere Infromationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Flyer


30./31.05.2016: Praxistest erfolgreich bestanden? Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes.

Eine gemeinsame Fachtagung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe im Deutschen Institut für Urbanistik.

Wo: Auditorium Friedrichstraße Berlin
Teilnahmegebühr: 140 Euro
Anmeldung: bis 17.05.2016 hier. 

 

20.04.2016: Kindergesundheitskonferenz Brandenburg 2016
vom Gesetzestext in die Lebenswelt - Prävention kommt an!

Austausch zu kommenden Aufgaben und Möglichkeiten im Rahmen des Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz).

Veranstalter: Gesundheits Berlin-Brandenburg
Ort: Brandenburg-Saal der Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Mehr inhaltliche Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung erhalten Sie hier.

 

14.-16.04.2016: Jeder Jecke ist anders! Diversität in Erziehungsstellen und Pflegefamilien

6. Bundestagung der IGfH-Fachgruppe Erziehungsstellen/Pflegefamilien

Die Fachtagung bietet in Vorträgen, Diskussionsforen, in 20 Workshops und im kollegialen Austausch die Möglichkeit, den Blick auf die Unterschiedlichkeit im Kontext von Pflegeverhältnissen zu richten. Organisiert und durchgeführt wird die Tagung ganz wesentlich von den Aktiven der IGfH-Fachgruppe Erziehungsstellen / Pflegefamilien. 

Ort:Köln
Leitung: IGfH in Zusammenarbeit mit Erziehungsbüro Rheinland gGmbH, Löwenzahn Erziehungshilfe e.V., LVR - Landschaftsverband Rheinland, Neukrichner Erziehungsverein, Stadt Köln - Amt für Kinder, Jugend und Familie
Teilnahmegebühr: ab 180,-
Anmeldung: bis 28.02.2015 hier

Nähere Informationen zur Tagung finden Sie hier. 

 

18.03.2016:   Kontexte von begleiteten Umgängen

Der Fachtag richtet sich an : Richterschaft, Träger von begleitetem Umgang, Jugendämter, Pflegeeltern, Städte- und Gemeindebund, Verfahrensbeistände, Umgangspflegschaften, Netzwerke und Bündnisse, Polizei, Kliniken, Sozialarbeiter_innen, Sozialpädagog_innen, Erzieher_innen und andere Fachkräfte, die mit Begleiteten Umgängen zu tun haben.

Veranstalter: SFBB, Deutscher Juristinnenbund LV Brandenburg, Ministerien des Landes Brandenburg, LAGF, FH Potsdam, BOJE e.V., SHIA e.V., DREIST e.V.
Ort: Fachhochschule Potsdam 
Mehr Informationen dazu hier.

 

17./18.03.2016: Kongress Armut und Gesundheit 

Mit dem kommenden Kongress und seinen 116 Veranstaltungen wird Ihnen einen spannender Überblick zu neuen Ansätzen, guter Praxis und aktuellen Entwicklungen der deutschen sowie internationalen Public Health-Landschaft sowie ein Forum für anregenden Austausch geboten.

Veranstalter: Gesundheit Berlin Brandenburg
Ort: TU Berlin
Mehr Informationen zum Kongress finden Sie hier.  

  

02.12.2015: Fachtagung - Perspektive unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (UMF) im Kontext von Jugendhilfe

Ort: SFBB
Anmeldung: Eine Anmeldung ist online unter www.sfbb.berlin-brandenburg.de möglich.

Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie hier.   

24.11.2015: AFET-Fachtagung - Professioneller Kinderschutz oder (eher) Selbstschutz?

Ort: Pavillon Kulturzentrum Hannover
Teilnahmegebühr: ab 70,-
Anmeldung: Eine Anmeldung ist ausschließlich online unter www.afet-ev.de möglich.

Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie hier.  

17.10.2015: 1. Südbrandenburger Symposium für Psychosoziale Gesundheit. Fachtagung Crystal.

Ort: Brandenburgische Technische Universität Campus Senftenberg
Leitung: Brandeburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V. 
Anmeldung: bis 09.10.2015 mit folgendem Formular.

Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie hier.  

 14.10.2015: Fachtagung Auswirkungen psychischer Erkrankungen auf Mutterschaft und Elternschaft

Ort: Mercure Hotel Potsdam City
Leitung: Awo Landesverband Brandenburg e.V.
Teilnahmegebühr: ab 50,-
Anmeldung: per Fax an: 0331-28838305 oder Mail an:fachtag@awo-brandenburg.de

Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie hier.  

9.-10.10.2015:  Kindliche Sexualität zwischen sexueller Bildung und Schutz vor Missbrauch

Jahrestagung der Deutschen Liga für das Kind 

Ort: Thüringer Landtag in Erfurt
Leitung: Dr. Birgit Klöaubert
Teilnahmegebühr: 80 Euro

Zur Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link. Nähere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

08.07.2015: Wie kann Kinderschutz gelingen?

Der Kinderschutz in der Medizin hat in den letzten fünf Jahren wesentliche Fortschritte in der Bundesrepublik und in unserem Bundesland gebracht. Die Menge an evidenzbasiertem Wissen und an Strukturen im Vorgehen zu diesem Feld hat spürbar zugenommen und weiter für Verbesserungen gesorgt. In den Vorträgen soll Grundwissen zum medizinischen Kinderschutz vermittelt werden. Dabei wird ein Schwerpunkt auf dem Feld der Diagnose liegen.Nach einer qualifizierten Diagnose muss ein gelungenes Management von Kindeswohlgefährdung stehen. In diesem Zusammenhang ist eine wertschätzende Kooperation mit der Jugendhilfe unabdinglich. Diesen Umstand hat die Auswahl der Referenten Rechnung getragen. Deshalb soll zu diesem Feld eines systemübergreifenden Kinderschutzmanagements vorgetragen und diskutiert werden.
 

Interessentenkreis:

Assistenzärzte, Fachärzte im stationären und ambulanten Gesundheitswesen, öffentlicher Gesundheitsdienst, ArzthelferInnen, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen, Fachkräfte aus dem Kinder- und Jugendhilfesystem

Termin:
08. Juli 2015 von 17:30 bis 20:00 Uhr

Ort:
Landesärztekammer Brandenburg,
Dreifertstr. 12,
03044 Cottbus

Leitung:
Dipl.-Med. Hendrik Karpinski, Senftenberg

Teilnahmegebühr:
40 EURO

Fortbildungspunkte:
3 Punkte der Kategorie A

Den Veranstaltungsflyer finden Sie hier. Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier. 

30.06.2015: 5 Jahre Sicheres Brandenburg

Fachtagung und Auszeichnung des Landes Brandenburg als "Sichere Region" durch die Weltgesundheitsorganisation WHO am 30.06.2015 von 15-18 Uhr in Potsdam. 
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

08./09.05.2015: 7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz in der Medizin

Vom 8.-9. Mai 2015 lädt die Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz in der Medizin zum 7. Wissenschaftlichen Jahrestagung nach Dresden ein.

Die Themenschwerpunkte der Jahrestagung 2015 sind:

  • Kinderschutzaspekte in Familien mit Drogenbelastung
    (mit besonderer Beachtung des rasant steigenden Crystal-Konsums)
  • Kooperation mit der Jugendhilfe
  • Medizinischer Kinderschutz in anderen Staaten Europas

Download Flyer 7. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Kinderschutz in der Medizin 

Mehr Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie hier.

05/06.03.2015: Kongress Armut und Gesundheit 

Der kommende Kongess Armut und Gesundheit steht unter dem Motto "Gesundheit gemeinsam verantowrten".

Veranstalter: Gesundheit Berlin Brandenburg
Ort: TU Berlin

Mehr Informationen zum Kongress finden Sie hier.  

25./26.11.14: Überregioanle Partnerkonferenz "Miteinander füreinander - Gesundes Aufwachsen im lädnlichen Raum"

Der nachhaltige Aufbau und die Umsetzung einer integrierten kommunalen Strategie für ein gesundes Aufwachsen aller Kindern und Jugendlichen, unabhängig von ihrer sozialen Lage, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie basiert auf einer koordinierten Zusammenarbeit über die Ressortgrenzen hinaus. Auf der gemeinsamen Partnerkonferenz der Bundesländer  Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern soll den teilnehmenden AkteurInnen fachliches Input sowie die Möglichkeit des Austausches geben. 

Veranstalter: Gesundheit Berlin Brandenburg e.V.
Ort: Ringelhotel Schorfheide

Anmeldungen bis zum 24.10.2014 hier.

Nähere Informationen zur Veranstaltungen finden Sie hier.  

19.11.14, 09.30-16.30 Uhr: Fachtag: Kinderunfallprävention für die Praxis

Kinderunfallprävention erlebbar und Qualtät sichtbar zu machen ist Ziel der Veranstaltung. Wie können Zielgruppen mit Sicherheitsbotschaften effektiv erreicht werden? - Ein Einblick in innovative Formen der Ansprache soll dies aufzeigen.

Veranstalter: BAG mehr Scherheit für Kinder e.V.
Ort: Charité Campus Virchow-Klinikum

Zu Anmeldungen nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

Nähere Informationen zur Veranstaltungen finden Sie hier. 

19.11.14, 09.30-16.30 Uhr: Fachtag: Rückkehr in die Herkunftsfamilie - Erkenntnisse über Chancen und Gefahren

Zielsetzung des Fachtags ist die Auseinandersetzung mit den Erkenntnissen wie bei stationären Unterbringungen durch gleichzeitige intensive Familienarbeit die Chancen der Kinder und Jugendlichen auf eine Rückkehr in ihre Herkunftsfamilie zu vergrößert werden können. Durch frühzeitige Einbeziehung der Rückkehrfrage könnte möglicherweise die Aufenthaltsdauer in stationären Einrichtungen verkürzt werden. Durch eine intensive Elternarbeit könnte eine größere Nachhaltigkeit der Hilfen erreicht werden.

Zentraler Maßstab zur Beurteilung einer Rückkehroption ist die Frage nach dem Kindeswohl. Nur bei einem Teil der Heimunterbringungen wird die Vorbereitung einer Rückkehr sinnvoll erscheinen. Der Einbezug der Pläne zur Rückführung in die Herkunftsfamilie stellt Anforderungen an die fallzuständige Fachkraft im Jugendamt. Sie fordert außerdem umfassende Kooperationskonzepte zwischen dem Jugendamt und den Trägern der freien Jugendhilfe – ambulant und stationär – vor Ort.

Veranstalter: SFBB
Ort: SFBB, Berlin (Jagdschloss Glienicke) / Nr. 6039/14

Zu Anmeldungen nutzen Sie bitte das Anmeldeformular des SFBB's.

Nähere Informationen zur Veranstaltungen finden Sie hier.

15.10.2014, 10.00 -16.30 Uhr: Fachtag: Wenn Kinder Gewalt erleben - Vernetztes Handeln

Häusliche Gewalt zwischen Erwachsenen betrifft auch Kinder, die diese miterleben. Wie verarbeiten betroffene Kinder und Jugendliche das Erlebte und wem vertrauen sie sich an? Welche Handlungsoptionen sind für die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe, in der Kita, in der Schule usw. abzuleiten? Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg möchte an diesem Fachtag den Fokus auf die Notwendigkeit des vernetzten Handelns richten. Inputvorträge, Praxisbeiträge und Workshops geben Gelegenheit zur Information und zum fachlichen Austausch. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Veranstalter: LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg
Ort: Haus der Natur, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam

Zu Anmeldungen nutzen Sie bitte das Anmeldeformular.

15.10.2014, 09.30 -16.30 Uhr: Fachtag: Eingangsmanagement im Jugendamt Erfahrungen - Wirkungen - Empfehlungen

Die Aufgaben des Eingangsmanagement (EM) bestehen in der Entgegennahme von Anfragen im Jugendamt und deren Sortierung, sowie dem Verweisen der Anliegen an die jeweils zuständigen Bereiche der Jugendhilfe.

Die Einrichtung eines Eingangsmanagements im Jugendamt soll zum einen Entlastung der Kollegen des Allgemeinen Sozialen Dienstes, zum anderen die Sicherstellung besserer Erreichbarkeit für Rat- und Hilfesuchende dienen. Der entlastete ASD/ RSD könnte vermutlich störungsfreier arbeiten. Beschwerden der Klienten würden vermutlich abnehmen.

Personen mit einem breit gefächerten Wissen aus der Jugendhilfe und einem Talent für die bürgerfreundliche Erstkontaktgestaltung wären die ideale Besetzung in einem Eingangsmanagement.

Veranstalter: SFBB
Ort: SFBB, Berlin (Jagdschloss Glienicke) / Nr. 5025/14

Zu Anmeldungen nutzen Sie bitte das Anmeldeformular des SFBB's.

Nähere Informationen zur Veranstaltungen finden Sie hier. 


26.09.2016, 09:30-16:00 Uhr: Fachtag "sexuelle Übergriffe unter Kindern"

Fachkräfte, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, müssen in Aus- bzw. Fort- und Weiterbildungen Wissen und Handlungskompetenzen erwerben, um Hinweise auf sexuellen MIssbrauch und sexuelle Grenzverletzung wahrzunehmen, um im Fall einer Vermutung qualifiziert handeln zu können.

Veranstalter: Landkreis Märkisch-Oderland und Jugendsozialverband Strausberg e.V.
Ort: STIC Wirtschaftsfördergesellschaft Märkisch-Oderland mbH; Chaussee 1a; 15344 Strausberg 

Verbindliche Anmeldung bis 19.09.2014. Der Teilnahmebetrag beträgt 5,00 Euro (inkl. Getränke und Imbissangebot) 

18./19.09.2014: Jahrestagung und Mitgliederversammlung der IGFH - Kinder und Jugendhilfe zwischen Inklusion und Ausgrenzung

Das Thema Inklusion ist seit einiger Zeit stark in der fachlichen wie politischen Diskussion. Die IGfH, die sich der „Förderung und Reform der erzieherischen Hilfen, insbesondere der Heimerziehung im Sinne der Charta des Kindes und der UN-Konvention über die Rechte des Kindes“
verschreibt, will sich in einem Fachkongress mit der Breite eines Ansatzes beschäftigen, der auch pädagogisch auf Wertschätzung und Anerkennung von Diversität (=Vielfalt) setzt. Hier sollen auch die kritischen Anteile an diesem Ansatz nicht fehlen. 

Veranstalter: IGFH
Veranstaltungsort: Leipzig 

Näherer Informationen sowie die Möglichkeit der Online-Anmeldung finden Sie hier. 

3.-5.06.2014: 15. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag

Unter dem Motto "24/7 Kinder- und Jugendhilfe. viel wert. gerecht. wirkungsvoll" findet vom 03. bis 05. Juni 2014 der 15. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin statt.

Das Motto des 15. DJHT benennt drei zentrale Charakteristika der Kinder- und Jugendhilfe:

Mit dem Motto des 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages (DJHT) rückt die Kinder- und Jugendhilfe selbst in den Fokus der Aufmerksamkeit. Rund um die Uhr stehen ihre Fachkräfte jungen Menschen und ihren Familien mit vielfältigen Unterstützungsleistungen sowie kompetenten Beratungs- und Förderangeboten zur Seite. Mit ihren über 700.00 Beschäftigten stellt sie ein stetig wachsendes und erfolgreiches Tätigskeitsfeld dar.

  • Kinder- und Jugendhilfe hat ihren Wert!
  • Kinder- und Jugendhilfe steht für Gerechtigkeit!
  • Kinder- und Jugendhilfe zeigt Wirkung!

Mit den Querschnittsthemen "Vielfalt leben", "Beteiligung umsetzen", "Professionalität sichern" und "Politik machen" werden fachpolitische Impulse für die Debatten auf dem 15. DJHT gesetzt.
Das Rahmen- und Sonderprogramm finden Sie hier.

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ

Veranstaltungsort:
Messe Berlin (Eingang Süd)
Messedamm 22
14055 Berlin
Deutschland

Kontakt zum Veranstalter:
Projektbüro 15. DJHT
Telefon: 030 - 40040234
djht@agj.de

15./16.05.2014: Fachtagung "Nur wer sich ändert, bleibt sich treu - Qualitätsentwicklung als Daueraufgabe in der Kinder- und Jugendhilfe"

Vom 15. bis 16. Mai 2014 findet die Tagung der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe (AGFJ) zum Thema "Qualitätsentwicklung als Daueraufgabe in der Kinder- und Jugendhilfe" in Berlin statt. Die Kinder- und Jugendhilfe befindet sich in einem ständigen Veränderungsprozess. Anliegen dieser Tagung ist es deshalb, die (auch gesetzlich festgeschriebene) Qualitätsdebatte aufzunehmen und darüber zu diskutieren, wie das Jugendamt als strategischer Ort der Gestaltung des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen aufgestellt sein sollte, um aktuellen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe (AGFJ)

Veranstaltungsort: Jerusalemkirche, Lindenstraße 85, 10969 Berlin 

Weitere Informationen zur Fachtagung finden Sie hier.

07.05.2014: Überregionaler Arbeitskreis Kinderschutz

Das Sozial-Therapeutische Insitut Berlin-Brandenburg - STIBB e.V. lädt am 07.05.2014 in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr zum überregionalen Arbeitskreis Kinderschutz in das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg ein. Thema ist die "Neue rechtliche Strukturen des Kinderschutzes auf der Grundlage des Bundeskinderschutzgesetztes".

Veranstalter: Sozial-Therapeutische Insitut Berlin-Brandenburg - STIBB e.V.

Veranstaltungsort:  
Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg
Jagdschloss Glienicke
Königsstraße 36 B
14109 Berlin

Kontakt:
STIBB e.V.
info.stibb@t-online.de 

Die Anmeldung erfolgt schriftlich oder telefonisch bis zum 14.04.2014. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.  

 

13./14. März 2014: Kongress Armut und Gesundheit

Gesundheit nachhaltig fördern: langfristig - ganzheitlich - gerecht

Auf dem Kon­gress Ar­mut und Ge­sund­heit am 13. und 14. März 2014 stehen folgende Fra­gen im Mit­tel­punkt:

  • Unter wel­chen Voraussetzungen gelingt der Auf­bau nach­hal­tiger Strukturen und Prozesse im Be­reich der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on?
  • An wel­che beste­henden Stra­te­gien und Konzepte kann da­bei angeknüpft wer­den?
  • Und in wel­chem Verhältnis ste­hen nach­hal­tige Strukturen/Le­bens­be­din­gung­en und nach­hal­tige Verhaltensänderungen zu­ei­nan­der?

Hinweise zum Veranstaltungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie hier

Veranstalter:

Ge­sund­heit Ber­lin-Brandenburg, dem Ge­sund­heitsökonomischen Zen­trum und dem Zen­trum für Tech­nik und Ge­sell­schaft an der Technischen Uni­ver­si­tät Ber­lin so­wie der Deut­schen Ge­sell­schaft für Public Health

Veranstaltungsort

Technische Universität, Hauptgebäude
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Kontakt zum Veranstalter

Gesundheit Berlin-Brandenburg
Kongress Armut und Gesundheit
Friedrichstraße 231
10969 Berlin
Tel.: (030) 44 31 90 73
Fax: (030) 44 31 90 63
E-Mail: kongress(at)gesundheitbb.de

 

23./24.01.2014 : "Sozialpädagogische Familiendiagnose und Familienarbeit bei Kindeswohlgefährdung"
Veranstalter: Kinderhaus Berlin - Mark Brandenburg e.V. Fachgruppe "Sozialpädagogische Familiendisagnose" - IGFH
Ort: Kinderhaus 
Berlin - Mark Brandenburg e.V., Neustrelitzer Str. 57, 13055 Berlin

Die Sozialpädagogischen Familiendiagnosen sind als diagnostisches Verfahren in den Erziehungshilfen etabliert.

Die Fachtagung geht der Frage nach, inwiefern es möglich ist, auch bei Kindeswohlgefährdung auf der Basis der Selbstdeutungen der Familien eine Hilfebedarfsermittlung durchzuführen. Fachvorträge zu den Themen „Diagnostisches Dreieck“, „Selbstdeutungen von Kindern im Rahmen von Familiendiagnosen“ und „Ethische Grundlagen in der Arbeit bei Kindeswohlgefährdung“ sowie Erfahrungsberichte bieten Anregungen für den weiteren Praxisaustausch zur Anwendung der Sozialpädagogischen Familiendiagnosen bei Kindeswohlgefährdung. Desweiteren werden die Konsequenzen der diagnostischen Praxis für die anschließende Familienarbeit bei Kindeswohlgefährdung diskutiert . Die Sichtweisen und Schutzbedürfnisse der Kinder sowie ethische Fragen werden in diesem Zusammenhang erörtert.

Für TagungsteilnehmerInnen, die mit dem Verfahren noch nicht vertraut sind, besteht auf Anfrage die Möglichkeit, einen Einführungsworkshop zu besuchen.

Den Programmablauf sowie weitere Informationen finden Sie hier.

 

25.09.2013, 10 Uhr :   2. Fachtag Netzwerk Gesunde Kinder
Veranstalter: Klinikum Niederlausitz
Ort: Familien Campus Lausitz , Elternakademie, Krankenhaustraße 2, 01998 Klettwitz

Der 2. Fachtag Netzwerk Gesunde Kinder widmet sich dem Thema Beziehung und Bindung im Hinblick auf den Körper-und Blickkontakt. Das Ziel ist, gemeinsam Handlungsstrategien für die konkrete Umsetzung vor Ort und in den einzelnen Netzwerken zu entwickeln.

Abschließend wird es wieder eine Ideen-Börse geben. Hier können lokale Netzwerke Gesunde Kinder aus Brandenburg oder auch Vertreter der Netzwerk-Partner-Projekte ihre Ideen vorstellen: eine tolle Marketing-Kampagne, interessante oder außergewöhnliche Kooperationen, ein super Thema für die Elternakademie, eine geniale Spenden-Idee. Die Netzwerke Gesunde Kinder können sich dadurch gegenseitig inspirieren und Ansätze für eigene Aktivitäten vor Ort liefern.

Den Programmablauf finden Sie hier.

Anmeldung: bitte bis zum 18. 09. 2013 mit folgendem Anmeldeformular

28.08.2013: Überregionaler Arbeitskreis Kinderschutz - Weiterentwicklung von Qualitätsstandards zum Schutz von Kindern und  Jugendlichen- Vorstellung und Reflexion von Schutzkonzepten aus der Praxis

Veranstalter: STIBB e. V.    
Ort: SFBB, Berlin (Jagdschloss Glienicke) / Seminar-Nr.: 6019/13

Referentin ist Frau Prof. Dr. Mechthild Wolff.

Das SFBB erhebt ein Teilnahmeentgelt pro Veranstaltung in Höhe von 7 € pro Seminartag. Anmeldung über www.sfbb.berlin-brandenburg.de. Die Anmeldefrist des SFBB beträgt sieben Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstag. 

Voranmeldungen nimmt der STIBB e. V. entgegen: Tel.: 03 32 03/2 26 74, e-mail: info.stibb@t-online.de. 

25./26.09.2013: 3. Brandenburgische Erziehungshilfetag
Ort: Wittstock/Dosse 
Veranstalter: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) 

In den Hilfen zur Erziehung gehen die Interessen und Rechte der Eltern und die Rechte und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen nicht immer konform. Die professionelle Gestaltung dieses Spannungsfeldes soll diesmal im Zentrum des Erziehungshilfetags stehen. Eingeladen wird zur gemeinsamen Diskussion darüber, wie aktuelle Herausforderungen an professionelles Handeln im Sinne von Eltern, Kindern und Jugendlichen in den jeweiligen Arbeitsfeldern der Hilfen zur Erziehung gemeistert werden können. Das betrifft zum Beispiel die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention und die aktuellen gesetzlichen Vorgaben zum Beschwerdemanagement und zur Beteiligung. Eine Sonderveranstaltung wird zur Aufarbeitung der DDR-Heimerziehung informieren.

Weitere Informationen zum Programm auf www.Brandenburgischer-Erziehungshilfetag-2013.de

Download Flyer 3. Brandenburgische Erziehungshilfetag


06.11.2013: Überregionaler Arbeitskreis Kinderschutz - Chancen interdisziplinärer Kooperationsformen zur Verbesserung des Kinderschutzes
Veranstalter: STIBB e. V.    
Ort: SFBB, Berlin (Jagdschloss Glienicke) / Seminar-Nr.: 6020/13

Das SFBB erhebt ein Teilnahmeentgelt pro Veranstaltung in Höhe von 7 € pro Seminartag. Anmeldung über www.sfbb.berlin-brandenburg.de. Die Anmeldefrist des SFBB beträgt sieben Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstag. 

Voranmeldungen nimmt der STIBB e. V. entgegen: Tel.: 03 32 03/2 26 74, e-mail: info.stibb@t-online.de.  


28.11.2012: Kooperation im Kinderschutz – Polizei und Jugendhilfe
Ort: Jagdschloss Glienicke
Veranstalter: Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) in Kooperation mit dem Polizeipräsidium Potsdam und der Fachstelle Kinderschutz

Im Fokus der Tagung stehen neue Anforderungen an die Arbeit der Jugendhilfe aus dem Bundeskinderschutzgesetz an der Schnittstelle zur Polizei. Insbesondere geht es um Aspekte der Kommunikation und Information auf der Ebene der Fallarbeit und der regionalen Kooperation und Netzwerkarbeit. Auf der Grundlage der dargestellten neuen bzw. präzisierten gesetzlichen Anforderungen soll sowohl über die entsprechenden Rollen und Aufgaben der beiden Fachbereiche wie auch über Möglichkeiten und Grenzen der Qualifizierung der Zusammenarbeit diskutiert sowie Empfehlungen für die örtliche Ebene herausgearbeitet werden.

Nähere Informationen zum Programm und das Anmeldeformular lesen Sie hier.

April und Mai 2012: Fachveranstaltung Bundeskinderschutzgesetz
Orte: Forst, Berlin, Oranienburg, Brandenburg/Havel
Veranstalter: Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg (landesweiter Fachtag in Glienicke: MBJS)

Das Bundeskinderschutzgesetz bringt eine Reihe von Neuerungen mit sich. Deren Umsetzung soll auf dem Fachtag von Politik & Fachöffentlichkeit diskutiert werden. Die Termine im Einzelnen: 16.04.12 in Forst, 09.05.12 in Berlin/Glienicke, 16.05.12 in Oranienburg, 30.05.12 in Brandenburg an der Havel.
In allen Veranstaltungen wird Herr Ministerialrat a.D. Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner in das neue Gesetz und seine Ziele einführen, die Neuerungen erläutern und die daraus folgenden Anforderungen an die Umsetzung in die praktische Arbeit darstellen sowie Fragen der Teilnehmer/innen beantworten.

Vortrag Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Wiesner/aktuelle Fassung vom Fachtag am 30.05.2012, Brandenburg/Havel
 

12./13. März 2012: „Justiz und Jugendhilfe im Diskurs“- Interdisziplinäre Fachtagung
Ort: KönigsWusterhausen
Veranstalter: Gemeinsames Juristisches Prüfungsamt (GJPA), Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg in Kooperation mit
dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)

Die bereits dritte Veranstaltung in der Tagungsreihe „Justiz und Jugendhilfe im Diskurs“ ist der Kooperation zwischen den Bereichen (Sozial-) Pädagogik/Jugendhilfe und (Straf-)Justiz gewidmet. Eine aktive Mitarbeit wird erwünscht. Gemeinsam sollen Konzepte erarbeitet werden, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit in Jugendstrafverfahren zu fördern. Während am ersten Veranstaltungstag die Rolle, Aufgabe und Arbeitsweise der beteiligten Stellen dargestellt, gemeinsame Schnittstellen erörtert und die Möglichkeiten einer fachübergreifenden Zusammenarbeit reflektiert werden, sollen am 2. Veranstaltungstag in sog. dialogorientierten Fallwerkstätten Formen der Zusammenarbeit anhand von konkreten Praxisbeispielen erprobt werden

22.09.2011: Fachtag "Gesund und sicher aufwachsen im Land Brandenburg"
Ort: FH Potsdam
Veranstalter: MBJS und Fachstelle Kinderschutz

Auf dem Fachtag präsentieren Vertreter des MBJS sowie des MUGV den Bericht zur "Evaluation bestehender Instrumente und Vorschriften zur Kindergesundheit und zum Kinderschutz". Zum aktuellen Stand des Bundeskinderschutzgesetzes wird Prof. Reinhard Wiesner referieren, der an den Vorbereitungen zu dem Gesetz beteiligt ist.
Anmeldeschluss ist der 13.09.2011.

Weitere Informationen zu Tagungsprogramm und Anmeldung (PDF)

17.09.2011: „Kinderschutz als gemeinsame Aufgabe von Schule und Jugendhilfe“ - Regionaler Fachtag im Landkreis Märkisch-Oderland
Ort: Strausberg
Veranstalter: AG „Gewaltfreie Erziehung“ des Landkreises Märkisch-Oderland in kooperation mit SFBB, kobra.net, Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg, Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam

In der täglichen Arbeit begegnen den Fachkräften aus Schule und Jugendhilfe
immer wieder schwierige Situationen im Zusammenhang mit dem Thema
Kinderschutz. Mit dem regionalen fachtag sollen Impulse gesetzt werden, um perspektivisch die Voraussetzungen für eine gelingende Arbeit im Thema Kinderschutz zu verbessern und die Handlungssicherheit aller Beteiligten im Landkreis zu erhöhen.

Der Fachtag ist in erster Linie auf den Arbeitsalltag von LehrerInnen,
Schulleitungen, MitarbeiterInnen des Jugendamtes/ASD sowie Fach- und
Führungskräfte aus dem Bereich der Jugendhilfe ausgerichtet.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.


2
3. März 2011: Justiz und Jugendhilfe im Diskurs – FamFG und Datenschutz
Ort: Königs Wusterhausen
Veranstalter: Gemeinsames Juristisches Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg, SFBB, Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg

Wer miteinander arbeiten will, muss den Auftrag und die Arbeitsweise des Kooperationspartners kennen und verstehen. – Bei der zweiten Veranstaltung in dieser Reihe geht es daher um den gesetzlichen Auftrag der jeweils „anderen Seite“: Den Richter/-innen wird die Aufgabe der Jugendämter nach dem SGB VIII erörtert, während die Fachkräfte des R/ASD parallel einen Vortrag zu dem FamFG hören. Dabei wird die Arbeit des Partners vor und nach der Schnittstelle erläutert. Ein gemeinsames Thema wird im Vortrag "Datenschutz – Hilfe oder Hemmnis beim Kinderschutz?" behandelt. Darüber hinaus geben Arbeitsgruppen Raum für den praxisnahen Diskurs zwischen den Akteuren bei Familiengericht und Jugendamt.

„Justiz und Jugendhilfe im Diskurs“ ist eine interdisziplinäre Tagungsreihe, die 2010 ins Leben gerufen worden ist. Ziel der Reihe ist, den Prozess der fachübergreifenden Zusammenarbeit im Kinderschutz insbesondere unter Berücksichtigung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Teilnehmer/innen: Fachkräfte des R/ASD sowie Familienrichter/-innen aus Berlin und Brandenburg.

24. Juni 2010: Justiz und Jugendhilfe im Diskurs – Kooperation im Kinderschutz
Veranstalter: Gemeinsames Juristische Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg und die Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg c/o Start gGmbH veranstalten in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin Brandenburg
Ort: Justizakademie in Königs Wusterhausen

Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung am 24. Juni 2010, die in der Justizakademie in Königs Wusterhausen stattfindet, steht die Situation im Land Brandenburg. Nach einer einführenden Bestandsaufnahme und Reflektion der Kooperationsbeziehungen von Justiz und Jugendhilfe im Land steht der Austausch gegenseitiger Erwartungen zu konkreten Themen der täglichen Praxis auf dem Programm. Die Folgeveranstaltung wird am 10. November stattfinden und auf den Erfahrungen und Rückmeldungen der Auftaktveranstaltung aufbauen.

Die Dokumentation der Tagung steht hier zum Download bereit.

18. Februar 2010: Zukunftswerkstatt - Stand und Perspektiven des ASD/RSD in Berlin und Brandenburg. Zwischenresümee der Reformprozesse
Ort: Haus der GEW Berlin, Ahornstr. 5, 10787 Berlin-Schöneberg
Veranstalter: GEW Berlin - Fachgruppe Kinder-, Jugendhilfe und Sozialarbeit

Schwerpunkt dieser Zukunftswerkstatt ist die Frage nach dem aktuellen Stand und der Zukunft des ASD/RSD als dem zentralen Fachdienst der Jugendämter mit vielfältigen Aufgaben der Planung, Organisation und Gestaltung der Jugendhilfe und nicht zuletzt als Garant des Kindeswohls.
Ziel ist eine kritische Bestandsaufnahme des bisher Erreichten, die Entwicklung von Perspektiven sowie eine rege Diskussion zu den Fragestellungen, welche Potentiale und Schritte vordringlich sind, um den ASD/RSD und damit die Kinder- und Jugendhilfe insgesamt zu stärken.

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

25. November 2009: Zweiter Fachtag Kinderschutz des Landkreises Teltow-Fläming - Schutzauftrag trifft Praxis
Unter dem Motto "Schutzauftrag trifft Praxis" fand am 25. November 2009 der zweite Fachtag Kinderschutz des Landkreises Teltow-Fläming statt. Er wurde nicht nur eine Bilanz der Tätigkeit des Netzwerkes Kinderschutz, sondern die bisherige Zusammenarbeit wurde reflektiert und gegenseitige Erwartungen benannt. Dabei ging es nur um das frühzeitige Erkennen bedrohlicher Lebenssituationen für Kinder und Jugendliche, sondern vor allem um die Zusammenarbeit der verschiedenen Professionen und Institutionen.

Im Landkreis Teltow-Fläming leben derzeit mehr als 30.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis unter 21 Jahren. Die meisten von ihnen wachsen in zufriedenstellenden Verhältnissen auf. Doch das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch Themen wie Kinder-armut, Verwahrlosung oder gar Gewalt in der Familie zunehmend eine Rolle spielen. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Download des Vortrages von Hans Leitner über die Arbeit der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg.



2. Juli 2009: Datenschutz – Stolperstein für die Kooperation beim Kinderschutz?
Fachveranstaltung im Rahmen der Praxisbegleitsysteme zur Weiterentwicklung der Kinderschutzarbeit in den Jugendämtern des Landes Brandenburg
Ort: Königs Wusterhausen
Veranstalter: Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg auf Initiative der Jugendämter des Landkreises Dahme-Spreewald, der Stadt Brandenburg an der Havel, der Stadt Frankfurt (Oder)

Das Thema Datenschutz gibt immer wieder Anlass zu Fragen. Die erfreulich fortschreitende regionale Vernetzung der Kinderschutzarbeit lässt zudem verstärkt Unsicherheiten zwischen den beteiligten Personen und Institutionen außerhalb der Jugendhilfe deutlich werden. Mit den verschiedenen gesetzlichen Neuregelungen zum Kinderschutz sind u. a.  Bestimmungen für die Informationsweitergabe vorgesehen. Zu diesen Fragestellungen wird Herr Ministerialrat Prof. Dr. Dr. h. c. Wiesner referieren und für die Diskussion zur Verfügung stehen. In Grundsätze der Informationsweitergabe bei Kinderschutzfällen zwischen den unterschiedlichen beteiligten Institutionen wird Frau Henriette Katzenstein vom DIJuF Heidelberg einweihen.

Zielgruppe: MitarbeiterInnen der Brandenburger Jugendämter und weitere Interessierte aus der Kinderschutzarbeit im Land Brandenburg

zum Seitenanfang