Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Newsletter‐Archiv

Newsletter‐Archiv

Kinderschutz Online aktuell zum Nachlesen

Hier finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben unseres Newsletters zum Nachlesen und Durchstöbern.

Zum Lesen der einzelnen Newsletter, klicken Sie einfach auf das jeweilige Datum.

zurück

Ausgabe 2/Februar 2010

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie die zweite Ausgabe unseres Newsletters Kinderschutz Online aktuell.

Wir freuen uns, wenn Sie unser neues Angebot weiterempfehlen! - Kinderschutz Online aktuell kann auf unserer Website kostenlos und ganz einfach bestellt werden. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung: www.fachstelle-kinderschutz.de.

Eine informative Lektüre wünscht

Hans Leitner
Leiter der Fachstelle Kinderschutz
Geschäftsführer Start gGmbH

Übersicht:

Themenübersicht

  1. Kurzumfrage zur fachlich personellen Verortung des Thema Kinderschutz in Brandenburger Jugendämtern 
  2. Neuerscheinung: Broschüre Kooperation im Kinderschutz: Justiz und Jugendhilfe
  3. Justiz und Jugendhilfe im Diskurs: interdisziplinäre Tagungsreihe in Königs Wusterhausen
  4. Perspektiven der Professionen  - 2. Brandenburgischer Erziehungshilfetag
  5. Fachtagung: Kinder psychisch kranker Eltern – ein Thema für die Politik!
  6. Angebot für Kinderschutzfachkräfte: begleitende Gruppensupervision zur Reflexion des eigenen fachlichen Handelns und Verhaltens
  7. Jetzt anmelden: Neue Fortbildungskurse für Fachkräfte nach § 8a Abs 2 SGB VIII in Berlin
  8. Buchtipp: Kommentierte Synopse zum FamFG - FGG - ZPO
  9. Europäischer Plakatwettbewerb: Zeichne mir ein Recht! 

1. Kurzumfrage zur fachlich-personellen Verortung des Thema Kinderschutz in Brandenburger Jugendämtern

Koordinatorin Kinderschutz, Casemanagerin oder Kinderschutzfachkraft – Wie ist das Thema Kinderschutz im Jugendamt personell verortet? Die Fachstelle Kinderschutz hat die Situation im Land Brandenburg erhoben. Die Ergebnisse der Umfrage inklusive eines kurzen Thesenpapier sind jetzt in der Schriftenreihe „Info aktuell“ erschienen. Das Papier steht auf der Website der Fachstelle unter dem Menüpunkt "Publikationen/Arbeitshilfen" zum Download zur Verfügung.

zurück zur Übersicht

2. Neuerscheinung: Broschüre Kooperation im Kinderschutz: Justiz und Jugendhilfe

Thema des vierten Bandes der Broschürenreihe „aktuell – Kinderschutz im Land Brandenburg“ ist die Kooperation von Jugendamt und Justiz. Die Fachstelle hat in dem neuen Heft, das in Kürze erscheinen wird, eine praxisorientierte Materialsammlung zusammengestellt: Fachleute aus Jugendhilfe sowie Justiz beleuchten die Folgen für die Zusammenarbeit der beiden Professionen durch die Neuregelungen des gerichtlichen Verfahrens in Familiensachen im FamFG (Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit). Die Arbeitsgruppe der ASD-LeiterInnen Brandenburger Jugendämter gibt Empfehlungen zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Jugendamt und Familiengericht. Ergänzt wird die Materialsammlung durch konkrete Praxisbeispiele u. a. auch aus dem Bereich Polizei sowie der Analyse besonders schwerer Fälle von Verwahrlosung, Vernachlässigung und Misshandlung.

In der Reihe "aktuell - Kinderschutz im Land Brandenburg" sind bisher erschienen: die "Landesempfehlungen" zu Kooperation und Netzwerkarbeit, der Leitfaden zu § 8a SGB VIII sowie das Kinderschutz-ABC.

Der vierte Band erscheint Mitte März 2010 und kann gegen Portogebühr bei der Fachstelle bestellt werden. Der komplette Inhalt der Broschüre wird dann unter dem Menüpunkt "Publikationen/Broschüren" auch auf unserer Website zum Download zur Verfügung stehen.

zurück zur Übersicht 

3. Justiz und Jugendhilfe im Diskurs: interdisziplinäre Tagungsreihe in Königs Wusterhausen

Unter dem Titel „Justiz und Jugendhilfe im Diskurs: Kooperation im Kinderschutz“ veranstalten das Gemeinsame Juristische Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg (GJPA) und die Fachstelle Kinderschutz in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) in diesem Jahr eine interdisziplinäre Tagungsreihe. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung Ende Juni steht die Situation im Land Brandenburg. Nach einer einführenden Bestandsaufnahme und Reflektion der Kooperationsbeziehungen von Justiz und Jugendhilfe im Land steht der Austausch gegenseitiger Erwartungen zu konkreten Themen der täglichen Praxis auf dem Programm. In der Folgeveranstaltung im November soll ein Jahr nach Einführung des FamFG eine erste Bilanz gezogen werden. Workshops bieten den beteiligten Akteuren Raum, die verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen auszutauschen, zu vergleichen und zu gemeinsamen Handlungsempfehlungen zusammenzuführen.

Die Fachtagungen finden in der Justizakademie in Königs Wusterhausen statt am 24.6.2010 sowie am 10.11.2010. Bitte merken Sie sich beide Termine bereits vor. Nähere Informationen zum Programm finden Sie ab April im Internet auf den Seiten unserer Kooperationspartner sowie in unserem Veranstaltungskalender auf www.fachstelle-kinderschutz.de.

zurück zur Übersicht 

4. Perspektiven der Professionen  - 2. Brandenburgischer Erziehungshilfetag

Träger und Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung sind herausgefordert, sich mit verändernden Bedingungen im Arbeitsfeld auseinanderzusetzen, auf komplexe Fragen differenzierte Antworten zu finden und so neue Perspektiven für die dort tätigen Professionen zu entwickeln. Daher lädt das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) vom 15. - 16. September 2010 unter dem Motto „Perspektiven der Professionen“ zum 2. Brandenburgischen Erziehungshilfetag ein. In diesem Jahr findet der Erziehungshilfetag in Brandenburg an der Havel statt und wird wieder, wie bereits im Jahr 2007, vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gefördert.

Die Fachtagung bietet Raum, die aktuellen Anforderungen in den Bereichen „Kooperation/Vernetzung“ und „Fachkräftesituation“ zu diskutieren  sowie  zukunftsweisende Projekte und Ideen vorzustellen. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldeformular sind im Internet veröffentlicht u. a. im Veranstaltungskalender der Fachstelle Kinderschutz.

zurück zur Übersicht 

5. Fachtagung: Kinder psychisch kranker Eltern – ein Thema für die Politik!

Vor fast 15 Jahren machte eine erste bundesweite Tagung des Bundesverbandes der Angehörigen psychisch Kranker e. V. mit dem Titel „Auch Kinder sind Angehörige“, auf die Probleme einer bis dahin völlig „vergessenen“ Risikogruppe –Kinder, die mit psychisch kranken Eltern aufwachsen – aufmerksam. Seitdem hat sich auf diesem Feld eine Menge Positives getan: Bewährte Unterstützungsangebote für betroffene Familien werden jetzt auf einer Tagung, die am 9. März 2010 in Berlin in der Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz stattfindet, vorgestellt. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Frage, wie verlässliche Hilfen für alle Kinder dauerhaft umgesetzt werden können. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Leitungskräfte aus Kinder- und Jugendhilfe, Erwachsenenpsychiatrie, Betroffene, aber auch sonstige Akteure, die mit psychisch erkrankten Eltern und/oder ihren Kindern arbeiten.  Weitere Informationen zum Programm  finden Sie im Veranstaltungskalender auf unserer Website. 

zurück zur Übersicht 

6. Angebot für Kinderschutzfachkräfte: begleitende Gruppensupervision zur Reflexion des eigenen fachlichen Handelns und Verhaltens

Die Start gGmbH bietet ab April 2010 begleitende Gruppensupervision für Kinderschutzfachkräfte an. Ziele sind Reflexion des eigenen fachlichen Handelns und Verhaltens als Kinderschutzfachkraft sowie der Gewinn an Beurteilungs- und Handlungssicherheit.

Die Reihe richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die Aufgaben einer insoweit erfahrenen Fachkraft gemäß den Bestimmungen des § 8a Abs. 2 SGB VIII übernehmen und ausgestalten, und z. B. bereits erfolgreich die Qualifikation für Kinderschutzfachkräfte der Start gGmbH absolviert haben. Eine neue Gruppe trifft sich das erste Mal am 16. April 2010. Anmeldefrist ist der 26. Februar 2010. Nähere Informationen finden Sie auf www.start-ggmbh.de.

zurück zur Übersicht 

7. Jetzt anmelden: Neue Fortbildungskurse für Fachkräfte nach § 8a Abs. 2 SGB VIII in Berlin

Im September 2010 beginnt eine neue Fortbildung für Fachkräfte nach § 8a Abs. 2 SGB VIII in Berlin. Die Qualifizierung startet am 20./21.09.2010 und endet am 11.02.2011.

Insgesamt umfasst die Fortbildung 64 Stunden und gliedert sich in drei je zweitägige Module plus drei halbtägige Termine Fallberatung. Die TeilnehmerInnen erhalten nach erfolgreicher schriftlicher Arbeit und Teilnahme am Kolloquium ein qualifiziertes Abschlusszertifikat.

TeilnehmerInnen sind Fachkräfte aller Dienste und Einrichtungen, die Leistungen nach dem SGB VIII erbringen – Jugendämter, Kitas, Beratungsstellen, Hilfen zur Erziehung, Horte oder Jugendclubs – sowie anderer im Kinderschutz beteiligter Bereiche. Nähere Informationen zu Anmeldung und den Terminen finden Sie auf www.start-ggmbh.de.

zurück zur Übersicht 

8. Buchtipp: Kommentierte Synopse zum FamFG - FGG - ZPO

Das FGG-Reformgesetz hat zum 1.9.2009 nicht nur das neue FamFG gebracht; es hat außerdem in 108 Änderungsartikeln das geltende Recht geändert. Rainer Kemper behandelt in seinem Handbuch umfassend alle Gebiete, die dem neuen Familienrecht unterliegen. Die 2. Auflage der erfolgreichen Synopse enthält alle Änderungen zum 1.9.2009, einschließlich FamFG-Reparaturgesetz und ist somit auf aktuellstem Stand. Das Buch ist erschienen im Nomos Verlag und kostet 34 Euro.

Rainer Kemper: FamFG - FGG - ZPO: Kommentierte Synopse. ISBN-10: 3832949852

zurück zur Übersicht 

9. Europäischer Plakatwettbewerb: Zeichne mir ein Recht!

Zum 20. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonventionen hat die Europäische Kommission einen Plakatwettbewerb zum Thema Kinderrechte gestartet. Unter dem Motto „Zeichne mir ein Recht“ sind Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren in allen 27 Ländern aufgerufen, sich intensiv mit den Rechten der UN-Kinderrechtskonvention auseinanderzusetzen und diese künstlerisch umzusetzen. In Teams ab vier Personen sollen ideenreiche Poster im Format DIN A 2 erstellt werden: Zeichnungen, Graffiti, Fotografien - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Die Organisation und Durchführung des Projekts in Deutschland gestaltet der Verein Bürger Europas. Weitere Informationen zum Wettbewerb und das Anmeldeformular finden Sie auf: www.europayouth.eu. Nähere Informationen gibt es auch per Telefon oder E-Mail bei Bürger Europas e.V., Martina Michalski, Telefon: 030 - 24724904, E-Mail: michalski@buerger-europas.de. Einsendeschluss ist der 19. März 2010. 

zurück zur Übersicht 

 

Impressum:

Der Newsletter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg wird herausgegeben von der Fachstelle Kinderschutz c/o gemeinnützige Beratungsgesellschaft Start mbH, Lehnitzstraße 22, 16515 Oranienburg, Internet: www.start-ggmbh.de.

V.i.S.d.P.: Hans Leitner (Start gGmbH)
Redaktion und Kontakt: ina.rieck@start-ggmbh.de, Tel.: 03301 - 56213

Haftungsausschluss
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Unser Angebot enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Hier - direkt auf unserer Website - können Sie sich aus dem Verteiler austragen.

zurück

zum Seitenanfang