Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Newsletter‐Archiv

Newsletter‐Archiv

Kinderschutz Online aktuell zum Nachlesen

Hier finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben unseres Newsletters zum Nachlesen und Durchstöbern.

Zum Lesen der einzelnen Newsletter, klicken Sie einfach auf das jeweilige Datum.

zurück

Ausgabe 7/Dezember 2011

Liebe Leserinnen und Leser,

das Bundeskinderschutzgesetz kommt. Am Freitag hat der Entwurf – wenngleich nach einigem Hin und Her – die letzte Hürde des Gesetzgebungsverfahrens erfolgreich genommen. Nun kann das Gesetz zum 1. Januar 2012 in Kraft treten.

Manches kommt eben doch schneller als zwischenzeitlich zu erwarten war. In diesem Sinne: frohe Weihnachten und einen guten Start ins Neue Jahr 2012!


Ihr Hans Leitner
Leiter der Fachstelle Kinderschutz
Geschäftsführer Start gGmbH

Übersicht:

Themenübersicht

  1. Bundeskinderschutzgesetz kann zum 1. Januar 2012 in Kraft treten
  2. Nanjing : Deutsch-Chinesischer Workshop zum Kinderschutz
  3. Neuregelungen im Kinderschutz: Die insoweit erfahrene Fachkraft (§ 4 KKG und §§ 8a und 8b SGB VIII)
  4. Band 5 Kinderschutz aktuell - Kooperation im Kinderschutz: Schule und Jugendhilfe
  5. Band 6 Kinderschutz aktuell - Dokumentation: Gesund und sicher aufwachsen im Land Brandenburg. Fachtag zum Bericht der Landesregierung „Evaluation bestehender Instrumente und Vorschriften zur Kindergesundheit und zum Kinderschutz“
  6. Kinderschutzpartner Sport: Zusammenstellung aktueller Materialien
  7. (Weihnachts-) Shopping für den Brandenburger Kinderschutz
  8. Jetzt anmelden für 2012: Kurs Qualifizierung für Kinderschutzfachkräfte in Berlin
  9. Vertiefungskurs für Brandenburger Kinderschutzfachkräfte nach § 8a SGB VIII - Start im Februar 2012

1. Bundeskinderschutzgesetz kann zum 1. Januar 2012 in Kraft treten

Am 16. Dezember hat auch der Bundesrat einstimmig dem Bundeskinderschutzgesetz zugestimmt. Damit ist der Bundesrat der Beschlussempfehlung des Vermittlungsausschusses von Bund und Ländern zum Gesetz gefolgt. Dieser hatte sich am 14. Dezember auf einen Kompromiss geeinigt. Damit kann das Bundeskinderschutzgesetz am 1. Januar 2012 in Kraft treten.

Der Bund übernimmt für das im Bundeskinderschutzgesetz vorgesehene Konzept der Familienhebammen die Finanzierung dauerhaft und stellt hierfür jährlich 30 Millionen Euro zur Verfügung. Damit können nach Angaben der Bundesregierung zehn Prozent aller Familien mit Neugeborenen betreut werden.
 
Zusätzlich gibt es Geld für die Netzwerke Frühe Hilfen. Der Bund verpflichtete sich, sein finanzielles Engagement in diesem Bereich auch nach Ablauf des Modellprogramms über 2015 hinaus fortzuführen. Insgesamt stehen somit für die Unterstützung junger Familien in schwierigen Lebenslagen in den kommenden beiden Jahren 30 beziehungsweise 45 Millionen Euro zur Verfügung, ab 2014 dauerhaft 51 Millionen. Weiterführende Links

2. Nanjing : Deutsch-Chinesischer Workshop zum Kinderschutz

Auf Einladung der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit berichtete die Start gGmbH in Nanjing über ihre Arbeit im Bereich des Kinderschutzes. Im Rahmen eines zweitägigen Symposiums am 29./30. November 2011 trafen sich 38 ExpertInnen aus China und Deutschland zu einem Fachaustausch. Sie diskutierten die Entwicklung von Konzepten und Angeboten im Bereich des Kinderschutzes. Der Bericht der Start gGmbH aus der Arbeit der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg sowie des Bündnis Kinderschutz Mecklenburg-Vorpommern stieß in China auf sehr großes Interesse. Bericht und Präsentation

3. Neuregelungen im Kinderschutz: Die insoweit erfahrene Fachkraft (§ 4 KKG und §§ 8a und 8b SGB VIII)

Die zeitweise zur Diskussion stehende Umbenennung der „insoweit erfahrenen Fachkraft“ des § 8a SGB VIII in eine „Kinderschutzkraft“ ist vom Tisch. Doch auch ohne diese wird es im Rahmen des Gesetzentwurfes der Bundesregierung zur Stärkung eines aktiven Schutzes von Kindern und Jugendlichen (Bundeskinderschutzgesetz - BKiSchG) zu Neuregelungen kommen, die Rolle und Auftrag der insoweit erfahrenen Fachkraft betreffen. Begleitend zur Diskussion, welche konkreten Folgerungen sich für die „insoweit erfahrene Fachkraft“ ergeben werden, hat die Fachstelle Kinderschutz in Info aktuell Nr. 21/Dezember 2011 einige grundlegende Informationen zusammengestellt. 

4. Band 5 Kinderschutz aktuell - Kooperation im Kinderschutz: Schule und Jugendhilfe

Kinderschutz gelingt besser, wenn Schule und Jugendamt Hand in Hand arbeiten. Dafür braucht es Rahmen und Regeln – soll die Kooperation nicht einzig von einzelnen engagierten Personen abhängen. Doch was sind die elementaren Bausteine, damit sich eine Kooperationsvereinbarung in der Praxis bewährt? Ihre fachlichen Einschätzungen und persönlichen Erfahrungen schildern Akteure aus Schule und Jugendhilfe. Ergänzt werden die Artikel durch Beispiele, die zeigen, wie Grundzüge der Zusammenarbeit, verbindliche Verfahrensabläufe und eine angemessene Kommunikationsstruktur in der Praxis aussehen können. Die Broschüre erscheint in der Reihe Kinderschutz aktuell als Band 5.
 

5. Band 6 Kinderschutz aktuell - Tagungsdokumentation: Gesund und sicher aufwachsen im Land Brandenburg - Fachtag zum Bericht der Landesregierung am 22. September 2011 in Potsdam

Im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) veranstaltete die Fachstelle am 22. September 2011 in Potsdam den landesweiten Fachtag  „Gesund und sicher aufwachsen im Land Brandenburg“. Im Mittelpunkt der Tagung stand der Bericht der Landesregierung Brandenburg zur "Evaluation bestehender Instrumente und Vorschriften zur Kindergesundheit und zum Kinderschutz". Die Tagungsdokumentation erscheint in der Reihe Kinderschutz aktuell als Band 6.

6. Kinderschutzpartner Sport: Zusammenstellung aktueller Materialien

Im Rahmen des Praxisbegleitsystems begegnen der Fachstelle Kinderschutz immer wieder auch Fälle, in denen Kinder und Jugendliche im institutionellen Kontext von Sportvereinen kindeswohlgefährdenden Situationen ausgesetzt sind. Insbesondere das Thema sexuelle Gewalt in Sportvereinen stand in letzter Zeit häufiger im Mittelpunkt der medialen Öffentlichkeit. Auf der Website der Fachstelle wurde jetzt der Bereich "Kinderschutz-Partner" um den Bereich Sport erweitert. Hier sind aktuelle Materialien zusammengestellt, die u. a. die Deutsche Sportjugend, der Deutsche Olympische Sportbund sowie der Landessportbund Brandenburg zum Thema Kinderschutz veröffentlicht haben. Kinderschutzpartner Sport

7. (Weihnachts-) Shopping für den Brandenburger Kinderschutz

Unterstützen Sie den Brandenburger Kinderschutz bei Ihrem nächsten Einkauf im Internet: Auf der Website von PlantetHelp haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit der Fachstelle Kinderschutz zu unterstützen, ohne dass Ihnen Mehrkosten entstehen. Bei PlanetHelp ist eine Vielzahl an Online-Shops gelistet. Ob Bücher, Spielzeug, Bekleidung oder Reisen – hier können Sie wie gewohnt einkaufen und bestellen. Mit einem großen Vorteil: Der Shop-Anbieter zahlt bei jedem Ihrer Einkäufe einen bestimmten Anteil, den PlanetHelp an uns zugunsten der Kinderschutzarbeit im Land Brandenburg weiterleitet. Eine Registrierung auf PlanetHelp ist übrigens nicht erforderlich. Probieren Sie es gleich aus: www.planethelp.de.

8. Jetzt anmelden für 2012: Kurs Qualifizierung für Kinderschutzfachkräfte in Berlin

Die Start gGmbH wird in 2012 wieder Kurse zur Qualifizierung für Kinderschutzfachkräfte nach § 8a SGB VIII anbieten. Der erste Kurs startet im Februar, Veranstaltungsort ist Berlin. Das Qualifizierungsangebot richtet sich an Fachkräfte aus allen im Kinderschutz beteiligten Bereichen: angefangen bei der freien und öffentlichen Jugendhilfe über den Kinderarzt oder die Hebamme bis hin zum Familiengericht. Interessierte können sich ab sofort anmelden. 

9. Vertiefungskurs für Brandenburger Kinderschutzfachkräfte nach § 8a SGB VIII – Start im Februar 2012

Das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB) veranstaltet in Kooperation mit der Start gGmbH einen Vertiefungskurs für Brandenburger Kinderschutzfachkräfte. Ziele sind die Vertiefung ausgewählter Praxisthemen sowie die Reflexion des eigenen fachlichen Handelns und Verhaltens als Kinderschutzfachkraft und der Gewinn an Beurteilungs- und Handlungssicherheit. Die Qualifizierung besteht aus drei eintägigen Seminaren mit folgenden Schwerpunkten: Risikoabschätzung (22.02.2012), Kooperation und Vernetzung (18.04.2012) und
Schutzplanung (13.06.2012). Weitere Informationen zu Inhalten und Anmeldung auf den Seiten des SFBB.

Impressum

Der Newsletter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg wird herausgegeben von der Fachstelle Kinderschutz c/o gemeinnützigeBeratungsgesellschaft Start mbH, Lehnitzstraße 22, 16515 Oranienburg,Internet: www.start-ggmbh.de.

V.i.S.d.P.: Hans Leitner (Start gGmbH)
Redaktion und Kontakt: ina.rieck@start-ggmbh.de, Tel.: 03301 - 56213

Haftungsausschluss:
Die Inhalte unserer Seiten wurden mitgrößter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. UnserAngebot enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wirkeinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stetsder jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.
Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Hier - direkt auf unserer Website - können Sie sich aus dem Verteiler austragen.

 

zurück

zum Seitenanfang