Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Newsletter‐Archiv

Newsletter‐Archiv

Kinderschutz Online aktuell zum Nachlesen

Hier finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben unseres Newsletters zum Nachlesen und Durchstöbern.

Zum Lesen der einzelnen Newsletter, klicken Sie einfach auf das jeweilige Datum.

zurück

Ausgabe 18/Dezember 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

Weihnachten nähert sich, die ersten Adventskerzen sind niedergebrannt und es wird höchste Zeit für die letzten Weihnachtseinkäufe und unseren letzten Newsletter in diesem Jahr. Falls wir uns nicht mehr hören oder sehen, wünschen wir Ihnen eine schöne und besinnliche Adventszeit, ein ruhiges Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. 

Haben Sie KollegInnen oder NetzwerkpartnerInnen, die unseren Newsletter noch nicht kennen? Dann schicken Sie den Newsletter einfach weiter. Wir freuen uns, über jede neue Leserin und jeden neuen Leser. Wenn Sie diesen Newsletter als Weiterleitung erhalten haben, dann abonnieren Sie ihn auf unserer Website http://www.fachstelle-kinderschutz.de. Der Bezug ist kostenlos.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre!

Ihr Hans Leitner
Leiter der Fachstelle Kinderschutz
Geschäftsführer Start gGmbH

Übersicht:

Themenübersicht

1. Interview-Blog zum Kinderschutz: Der Gelbe Ball 

Zuspiel im Kinderschutz: Der Gelbe Ball, so heißt die Interview-Reihe der Start gGmbH zum Kinderschutz. Im Mittelpunkt stehen Menschen wie zum Beispiel Prof. Dr. Peter Knösel von der Fachhochschule Potsdam oder Hans Leitner, Geschäftsführer der Start gGmbH, die sich für das Wohl von Kindern engagieren. In Interviews erzählen sie von ihrer Arbeit, ihren Erfahrungen und Ideen. Aktuelle InterviewpartnerInnen sind Ulrike Aust und Martin Mehner von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle Prenzlau. Die Interviews sind veröffentlicht auf dem Weblog www.gelber-ball-kinderschutz.de.

zurück zur Übersicht     


2. Neues Modellprojekt: Qualifizierungsoffensive zum  Hilfeplanverfahren in Mecklenburg Vorpommern

 

Mit der Umsetzung des Modellprojektes Qualifizierungsoffensive zum  Hilfeplanverfahren hat die Landesregierung Mecklenburg Vorpommern die Start gGmbH beauftragt. Bis zum Jahr 2017 soll das Hilfeplanverfahren unter der Scherpunktsetzung  MitarbeiterInnenqualifizierung, Jugendhilfeplanung und  örtliches Hilfeplanverfahren qualifiziertwerden.  


zurück zur Übersicht 

3.  Last-Minute-Weihnachtsgeschenke. Zugunsten der Brandenburger Kinderschutzarbeit

Sie brauchen noch Weihnachtsgeschenke? Ganz schnell aus dem Internet? Dann klicken Sie zuvor auf www.planethelp.de. Auf der Website von PlantetHelp haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit der Fachstelle Kinderschutz zu unterstützen, ohne dass Ihnen Mehrkosten entstehen. Bei PlanetHelp ist eine Vielzahl an Online-Shops gelistet. Ob Bücher, Spielzeug, Bekleidung oder Reisen – hier können Sie wie gewohnt einkaufen und bestellen. Mit einem großen Vorteil: Der Shop-Anbieter zahlt bei jedem Ihrer Einkäufe einen bestimmten Anteil, den PlanetHelp an uns zugunsten der Kinderschutzarbeit im Land Brandenburg weiterleitet. Eine Registrierung ist übrigens nicht erforderlich. Probieren Sie es gleich aus: www.planethelp.de.

zurück zur Übersicht 

4.  Neuer Brandenburger Minister für Bildung, Jugend und Sport

Günter Baaske ist neuer Minister für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg. In der 6. Wahlperiode des Brandenbruger Landtages 2014 bis 2019 übernimmt der frühere Sozialminister aus dem MASF (jetzt MASGF - Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) das ehemalige Ressort von Martina Münch (SPD). 

zurück zur Übersicht 

 

5.  KiSCHU spricht

Pünktlich zum Jahresende wurde auf KiSCHU-Stadt ein neues Intro installiert und freigeschaltet. KiSCHU, der irrwitzige Comicheld, der Kindern bei Kummer und Sorgen zur Seite steht kann sprechen. Axel Ranisch, Regisseur und Schauspieler, leiht KiSCHU in dem neuen Video seine Stimme und bringt KiSCHU so zum Sprechen. Auf www.kischu-stadt.de können Sie sich KiSCHU anhören und auf der Seite stöbern gehen. Um noch mehr Kinders zu erreichen, wollen wir auch die anderen Figuren vertonen. Wenn Sie Anregungen oder Ideen dazu haben, schreiben Sie uns eine Mail.

zurück zur Übersicht 

  

6.  Stellenausschreibung

Für zwei Projekte zu den Schwerpunkten Qualifizierung des Kinderschutzes sowie Qualifizierung der Hilfeplanung sucht die Start gGmbH für den Bürostandort Rostock eine(n) wissenschaftle(n) MitarbeiterIn. Die vollständige Stellenausschreibung finen Sie unter www.start-ggmbh.de.

zurück zur Übersicht  

 

7.  20 Jahre Start gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH

Die Start gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH wird 20 Jahre alt. Am 25.02.2015 laden wir deshalb zu unserer Jubiläumsfeier ein. Freunde und Freundinnen, Kollegen und Kolleginnen sowie Geschäftspartner und Geschäftspartnerinnen sind herzlich eingeladen. Die Details entnehmen Sie bitte der Einladung.

zurück zur Übersicht   

 

8.  Fachliche Empfehlungen zum Einsatz von Familiehebammen und Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpfleger/innen

Die Landeskoordinierungsstelle Frühe Hilfen Brandenburg hat in Zusammenarbeit mit Martina Schulze (Hebammenverband Bbg.). eine fachliche Empfehlung zum Einsatz von Familienhebammen und Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpfleger/innen verööfentlicht. Die Empfehlung können Sie hier lesen.

zurück zur Übersicht   

 

Impressum

Der Newsletter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg wird herausgegeben von der Fachstelle Kinderschutz c/o gemeinnützige Beratungsgesellschaft Start mbH, Fontanestraße 71, 16761 Hennigsdorf, Internet: www.start-ggmbh.de.

V.i.S.d.P.: Hans Leitner (Start gGmbH)
Redaktion und Kontakt: jenny.troalic@start-ggmbh.de, Tel.: 03302 8609577

Haftungsausschluss
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Unser Angebot enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Hier - direkt auf unserer Website - können Sie sich aus dem Verteiler austragen.

zurück

zum Seitenanfang