Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Newsletter‐Archiv

Newsletter‐Archiv

Kinderschutz Online aktuell zum Nachlesen

Hier finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben unseres Newsletters zum Nachlesen und Durchstöbern.

Zum Lesen der einzelnen Newsletter, klicken Sie einfach auf das jeweilige Datum.

zurück

Ausgabe 23/Juni 2016

Liebe Leserinnen und Leser,

der Sommer steht vor der Tür und kurz vor der Sommerpause meldet sich die Fachstelle mit einer neuen Ausgabe des Newsletters Kinderschutz Online aktuell. Neben aktuellen Informationen zu Publikationen der Fachstelle Kinderschutz informieren wir Sie auch über relevante Entwicklungen und Wissenswertes rund um das Thema Kinderschutz.

Haben Sie KollegInnen oder NetzwerkpartnerInnen, die unseren Newsletter noch nicht kennen? Dann schicken Sie den Newsletter einfach weiter. Wir freuen uns, über jede neue Leserin und jeden neuen Leser. Wenn Sie diesen Newsletter als Weiterleitung erhalten haben, dann abonnieren Sie ihn auf unserer Website http://www.fachstelle-kinderschutz.de. Der Bezug ist kostenlos.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre!

Ihr Hans Leitner
Leiter der Fachstelle Kinderschutz
Geschäftsführer Start gGmbH

Übersicht:

Der Newsletter der Brandenburgischen Landesstelle für Suchtprävention e.V. erscheint vierteljährlich und enthält Informationen und Veranstaltungshinweise aus den Bereichen Suchtprävention, Suchthilfe, Selbsthilfe und Glücksspielsucht im Land Brandenburg. Darüber hinaus werden Sie regelmäßig auch über bundesweit relevante Entwicklungen und Studien informiert. Unter www.blsev.de/newsletter.html haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter zu abonnieren.

zurück zur Übersicht 

    

2. Auswertung der Krisen- und Ad-hoc-Fachberatungen der Fachstelle Kinderschutz 2015

Insgesamt wurden im Jahr 2015 durch Mitarbeiter/innen der Fachstelle Kinderschutz 181 Krisen - (109 Beratungen, 60,2%) bzw. Ad-hoc-Fachberatungen (72 Beratungen, 39,8%) neben dem Praxis-begleitsystem Kinderschutz durchgeführt. Damit hat es im Vergleich zum Jahr 2014 (126 Beratungen) erneut einen Anstieg der Beratungshäufigkeit gegeben. Eine in Ansätzen inhaltich-qualitative Auswertung dieser Beratungen erfolgte bisher noch nie. Für das Jahr 2015 wurden die Krisen- und Ad-hoc-Fachberatungen erstmalig ausgewertet. Das vollständige Info aktuell dazu finden Sie hier.


zurück zur Übersicht
 
3.  Erhebung für das Jahr 2015 - Meldung bei Kindeswohlgefährdung an Brandenburger Jugendämtern

Die Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg führt in Zusammenarbeit mit Leitungen der Sozialen Dienste und die Kinderschutzkoordinatoren/innen der Brandenburger Jugendämter seit 2009 jährlich eine Erhebung und Auswertung aller erfassten Meldungen bei Kindeswohlgefährdungen an Brandenburger Jugendämter und deren “Erstreaktionen“ auf diese Meldungen durch. Die Ergebnisse für das Jahr 2015 finden Sie hier.

zurück zur Übersicht

 

4.  Checkliste Kindeswohlgefährdung jetzt online verfügbar

An alles gedacht? Die Checkliste Kindeswohlgefährdung dient Ihnen als Orientierungshilfe in der Vor- und Nachbereitung Ihrer Aufgaben im Kinderschutz, gemäß § 8a Abs. 4 SGB VIII sowie § 4KKG, und führt Sie intuitiv durch das Verfahren im Kinderschutz. Nun können Sie die Checkliste Kindeswohgefährdung auch in der Onlineversion nutzen.

zurück zur Übersicht

    

5.  Workshopdokumentation "Zur Situation von Flüchtlingsfamilien in Gemeinschaftsunterkünften"

Am 07.04.2016 hat die Fachstelle Kinderschutz einen Workshop zur Situation von Flüchtlingsfamilien in Gemeinschaftsunterkünften an der Fachhochscule Potsdam durchgeführt. Unter fachlicher Beteiligung von Prof. Dr. Knösel diskutierten die TeilnehmerInnen, VertreterInnen der Brandenburger Jugendämter, des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport sowie Trägervertreter, die aktuelle Lage. Die Dokumentation ist nun hier abrufbar.

zurück zur Übersicht

 

6.  Leitfaden zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes in Elterninitiativen, Kinderläden und selbstorganisierter Kinderbetreuung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Elterninitiative e.V. hat einen Leitfaden zur Umsetzung des Bundeskinderschutzgesetzes in Elterninitiativen, Kinderläden und selbstorganisierter Kinderbetreuung herausgegeben. Der Leitfaden gibt auf knapp 100 Seiten einen Überblick über die Themen Schutzkonzept, Trägerverantwortung, Haltung, Teamkultur, Beteiligung, Beschwerdemanagement und Verfahren bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung. Der Leitfaden ist hier für 8 Euro inkl. Versand erhältlich.

zurück zur Übersicht

   

7. Kinder gegen sexuellen Missbrauch stark machen. Eine Broschüre für Eltern

Die Elternbroschüre „Kinder gegen sexuellen Missbrauch stark machen“ von DREIST e.V. informiert Eltern, Pflegeeltern und andere Bezugspersonen zu den Themen sexueller Missbrauch, TäterInnenstrategien, Prävention, Intervention, Medienkompetenz und Sexualerziehung. Die Broschüre kann über DREIST e.V. bezogen werden.

zurück zur Übersicht

  

8. Bericht der Bundesregierung - Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat bereits am 16.12.2015 den Bericht zur Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes veröffentlicht. Auf einer vom Deutschen Institut für Urbanistik durchgeführten Fachtagung „Praxistest erfolgreich bestanden? Evaluation des Bundeskinderschutzgesetzes“ wurden die wichtigsten Evaluationsergebnisse und bevorstehende Handlungsbedarfe vorgestellt und diskutiert.  Entsprechend des Berichtes besteht ein bundesgesetzgeberischer Handlungs- und Prüfbedarf u.a. für die Befugnisnorm gem. § 4 Abs. 3 KKG und den Beratungsanspruch gem. § 8 Abs. 3 SGB VIII. Den Bericht der Bundesregierung finden Sie hier. 

zurück zur Übersicht

   

Impressum

Der Newsletter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg wird herausgegeben von der Fachstelle Kinderschutz c/o gemeinnützige Beratungsgesellschaft Start mbH, Fontanestraße 71, 16761 Hennigsdorf, Internet: www.start-ggmbh.de.

V.i.S.d.P.: Hans Leitner (Start gGmbH)
Redaktion und Kontakt: jenny.troalic@start-ggmbh.de, Tel.: 03302 8609577

Haftungsausschluss
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Unser Angebot enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Hier - direkt auf unserer Website - können Sie sich aus dem Verteiler austragen.

zurück

zum Seitenanfang