Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Missbrauchsvorwürfe Sportschule Potsdam: Beratungshotline

Für Schülerinnen und Schüler und Eltern der Sportschule Potsdam hat die Fachstelle Kinderschutz eine Hotline eingerichtet. Die Hotline ist ab sofort und rund um die Uhr erreichbar.

Die Landeshauptstadt Potsdam zieht Konsequenzen nach den Missbrauchsvorwürfen im Wohnheim der Sportschule Potsdam. In einer fachübergreifenden Arbeitsgruppe, die bis zur vollständigen Klärung der Ereignisse einberufen wurde, sind folgende weitere Maßnahmen festgelegt worden:

Die vier beschuldigten Mitarbeiterinnen der Landeshauptstadt und der Luftschiffhafen GmbH werden bis zur Klärung der Vorwürfe nicht mehr im Wohnheim arbeiten. Am Montag wird eine Interims-Wohnheimleitung die Arbeit aufnehmen. Die seitens der Luftschiffhafen GmbH beauftragte Start gGmbH, Träger der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg, hat eine Hotline eingerichtet, bei der sich weitere, womöglich verängstigte und geschädigte, Kinder und Jugendliche rund um die Uhr mit ihren Anliegen melden können. Die Nummer der Hotline ist den Schülern und Eltern mitgeteilt worden.

 
Pressemitteilung der Stadt Potsdam am 20.10.2011

Interview mit Hans Leitner: Macht und Ohnmacht - Hans Leitner erarbeitet ein neues Konzept für das Internat der Sportschule (MAZ, 22.10.2011)

Thema der Woche: Brandenburg aktuell (22.10.2011, 19:30 Uhr)

 

zum Seitenanfang