Fachstelle Kinderschutz

Navigation

Inhalt

Gesundheit

Zuletzt veröffentlicht: Bitte nicht schütteln! - Informationsportal zum Thema „Schütteltrauma bei Säuglingen“

Juli 2016
Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche - Brandenburger Leitfaden. 6. Auflage 2016“
Anlage: Checkliste KWG für Berufsgeheimnisträger
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ) – Landesverband Brandenburg; Fachstelle Kinderschutz/Start gGmbH  

Juni 2015
TK-FamilienTelefon 
Kinderärzte rund um die Uhr unter Tel.: 040-8550606050 erreichen.

September 2013
Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche - Brandenburger Leitfaden. 4. Auflage 2013“
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ) – Landesverband Brandenburg 

August 2012
Bitte nicht schütteln! - Informationsportal zum Thema „Schütteltrauma bei Säuglingen“
Brandenburgisches Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Abteilung Gesundheit

Februar 2012
Kinderschutz: Wann Ärzte reden dürfen - Gemäß Bundeskinderschutzgesetz sind Ärzte sind seit Anfang des Jahres rechtlich dazu verpflichtet, notfalls pseudonymisiert, Anhaltspunkte für ein gefährdetes Kindeswohl anzuzeigen. Was bedeutet das für die Praxis?
Beitrag von Ingo Pflugmacher auf www.aerztezeitung.de

März 2011
Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
(„Kinder-Richtlinien“)

in der Fassung vom 26. April 1976 (veröffentlicht als Beilage Nr. 28 zum Bundesanzeiger Nr. 214 vom 11. November 1976) zuletzt geändert am 16. Dezember 2010 veröffentlicht im Bundesanzeiger 2011; Nr. 40: S. 1013, in Kraft getreten am 12. März 2011
Informationen gibt es auf den Seiten des Gemeinsamen Bundesausschusses: www.g-ba.de.

August 2010
Handbuch für den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst im Land Brandenburg: Leitlinien zur einheitlichen Durchführung und Dokumentation der kinder- und jugendärztlichen Untersuchungen
Eine Arbeitsgrundlage für die Kinder- und Jugendgesundheitsdienste der Gesundheitsämter des Landes Brandenburg dar. 

März 2010
Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern. Arbeitsmaterial
Einen praxisorientierten Überblick über Anforderungen in der sozialen Arbeit mit Kindern psychisch kranker Eltern, insbesondere mit dem Fokus der Sicherung des Kindeswohls, bietet ein aktuelles Papier, erarbeitet von der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg in Zusammenarbeit mit ASD-Leiter/innen der Brandenburger Jugendämter.
Das Papier steht zum Download bereit.

August 2009
Neue Verordnung - Aufgaben des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im Land Brandenburg
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Frauen hat in Abstimmung mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport am 18. August 2009 eine Verordnung zur Verbesserung des Schutzes und der Förderung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen erlassen. Hintergrund ist das brandenburgische Gesundheitsdienstgesetz vom 23. April 2008 (GVBl. I S. 95).
Nähere Informationen in Info aktuell Nr. 11/August 2009.

November 2007
Brandenburger Leitfaden. Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Diagnostik - Fallmanagement - Hilfesystem  
2. überarbeitete Auflage
Herausgeber: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ) - Landesverband Brandenburg, Dipl.-Med. Detlef Reichel

September 2007
Seelische Gesundheit von Brandenburger Kindern und Jugendlichen
Vortrag anlässlich der 7. Herbst-Arbeitstagung 2007 in der Stadt Brandenburg
von Dr. Gabriele Ellsäßer, Landesgesundheitsamt Brandenburg

August 2007
Screening auf Kindesmisshandlung/ Kindesvernachlässigung/Kindesmissbrauch Teilabschlussbericht des Beratungsthemas "Inhaltliche Überarbeitung der Kinder-Richtlinien"
Zusammenfassender Bericht der Themengruppe Kinder-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Bewertung gemäß § 25 Abs. 3 SGB V in Verbindung mit § 135 Abs. 1 SGB V (8. August 2007)

Mai/Juni 2007
Ergebnisse des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS) - Verletzungen bei Kindern und Jugendlichen (1–17 Jahre) und Umsetzung von persönlichen Schutzmaßnahmen
von H. Kahl und R. Dortschy (Robert Koch-Institut) sowie G. Ellsäßer (Landesgesundheitsamt Brandenburg)

Mai 2007
Körperliche Misshandlung bei Kindern – Ärztliche Verantwortung an Hand eines Fallbeispiels
Vortrag anlässlich des 1. Brandenburger Erziehungshilfetag in Ludwigsfelde
von Dr. Thomas Schinkel (Kinderarzt, Forßmannklinik Eberswalde) und Hans Leitner, (Geschäftsführer Start gGmbH, Leiter der Fachstelle Kinderschutz im Land Brandenburg)

zum Seitenanfang